Einsatzmöglichkeiten

  Just-In-Time kodiert - Erlöse rechtzeitig sichergestellt!

Sie möchten Ihre Fälle termingerecht und MDK-sicher abschließen? Wir unterstützen Sie dabei! Regelbasierte Tests bieten Ihnen Hinweise für ein optimales, DKR-konformes Right-Coding. Wenn Sie unsere InterNova Tools nutzen möchten, installieren wir unsere Software Fokus Workbench einschließlich der Scoring-Tests auf einem Server in Ihrem Krankenhaus sowie auf den Clients ausgewählter Mitarbeiter des Medizincontrollings bzw. Fallmanagements.


In festgelegten Zeitabständen (z.B. einmal pro Nacht) werden die aktuellen §21-Daten der abgeschlossenen, noch nicht abgerechneten Fälle geladen und auf Auffälligkeiten hin untersucht. Nur die auffälligen Fälle werden einer Bearbeitungsliste hinzugefügt, die jederzeit von der zuständigen Kodierfachkraft im KQ Control Center eingesehen werden kann. Ihr Vorteil, diese Fälle wurden bereits auf Plausibilität anhand des InterNova Regelwerkes selektiert. Es handelt sich also um eine gefilterte Anzahl von Fällen, bei denen sich ein zweiter Blick lohnen kann. Sie sehen nur die Fälle, bei denen sich ein Mehrerlös ergeben kann, wenn die Testauffälligkeit zutrifft. Oft liegen entscheidende Informationen, die sich zum Beispiel aus Voraufenthalten ergeben, nicht im Blickfeld der Bearbeiter. Hier unterstützt Sie das InterNova Regelwerk nachhaltig, denn bei der Vorselektion werden alle Daten und Informationen zum Fall miteinbezogen. 

Durch das Scoring über Nacht, haben Sie die Information am anderen Morgen vorliegen und können anhand der Akte schnell entscheiden, ob die vorgeschlagenen ICD- oder OPS-Kodes dokumentiert sind und ergänzt werden können.

  Nachträgliche Rechnungskorrektur / Kodierrevision

Das Kodierqualität Scoring-Verfahren von InterNova lässt sich auch zur rückwirkenden Überprüfung und ggf. Neuberechnung bereits abgerechneter Fälle einsetzen. Hierzu senden Sie uns Ihre §21– oder besser §21-Plus-Daten des laufenden Jahres und eines kompletten Vorjahres, die wir auf unserem Server verarbeiten. Erfahrungsgemäß finden wir hierbei zwischen 5 und 15 Prozent auffällige Fälle, unter denen wir die im Hinblick auf eine Rechnungskorrektur aussichtsreichsten Kandidaten auswählen. Die Zahl der an Sie zurückzumeldenden Fälle richtet sich nach den personellen Kapazitäten und liegt üblicherweise zwischen 100 und 500 pro geprüftem Abrechnungsjahr.


Die Rückmeldung erfolgt wahlweise in Form eines Fall-Berichtssatzes oder – komfortabler – eingebettet in unser Fokus Workbench-Modul MCS. In beiden Fällen stehen Ihnen die zentralen Eckdaten der ausgewählten Fälle sowie Hinweise zu den jeweils gefundenen Auffälligkeiten zur Verfügung. Mit MCS haben Sie zusätzlich alle Daten eines Einzelfalls übersichtlich vor sich und können sich durch Anklicken der Vor– und Folgeepisoden in kürzester Zeit einen Überblick über die Behandlungshistorie verschaffen.

  KQ Radar

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht darin, dass Sie uns in kurzen Zeitabständen (wöchentlich bis maximal vierwöchentlich) Ihre §21-Daten zusenden, die bei uns unter Verwendung der KQ Scoring-Prüfregeln auf mögliche Kodierfehler gescannt werden. Übersteigt bei einem Fall der Mehrerlös nach Korrektur einen vereinbarten Mindestbetrag, melden wir Ihnen den Fall mit Hinweisen zur vorliegenden Problematik zurück. Durch dieses KQ Radar genannte Verfahren stellen Sie auch ohne lokal im Krankenhaus installierte Software sicher, dass ein hoher Anteil der finanziell schwerwiegenden Kodierfehler rechtzeitig erkannt wird.

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten unsere Leistungen in Anspruch nehmen? Dann kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich.

Kontakt aufnehmen