Kodierqualität Control Center

  Workflow-Unterstützung bei der Aktenprüfung

Das KQ Control Center ist die Zentrale für eine schnelle und komfortable Bearbeitung der im Rahmen des KQ Scoring und KQ Radar gefundenen Auffälligkeiten und der darauf folgenden Aktenprüfung.


Alle auffälligen Fälle, die sich in unterschiedlichen Phasen des Überprüfungsprozesses befinden, sind in einer Liste aufgeführt, die nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden kann. Die zuletzt verwendeten Filterkriterien werden beim Verlassen des Programms gespeichert und beim nächsten Start automatisch wieder verwendet, so dass sich Mitarbeiter einfach auf Fälle der Ihnen zugewiesenen Fachabteilung fokussieren können.

Einzelfallbericht. Am rechten Fensterrand befindet sich die Bearbeitungsleiste, in der der Bearbeitungsstatus gesetzt wird und ggf. die vorgenommenen Änderungen sowie der sich ergebende Mehrerlös protokolliert werden.

Nach Durchsicht des Berichtes kann die verantwortliche Kodierkraft entscheiden, ob den Auffälligkeiten weiter nachgegangen werden soll. Bei den meist über Nacht ausgeführten KQ Scoring-Durchläufen befindet sich die Akte in der Regel noch am Kodierarbeitsplatz, so dass eine Überprüfung der gemeldeten Auffälligkeiten ohne zusätzlichen Aufwand möglich ist. Sollten aufgrund unklarer Aktenlage Rückfragen bei behandelnden Ärzten oder beim Pflegepersonal nötig sein, kann ggf. der Status des bearbeiteten Falles auf "Nicht-Abgeschlossen" zurückgesetzt werden, um den Versand der Rechnung an den Kostenträger aufzuhalten.

Ist eine erlösrelevante Korrektur der Kodierung angezeigt, werden die einzelnen Änderungen sowie der resultierende Mehrerlös in der Bearbeitungsleiste auf der rechten Seite des Fensters erfasst. Zusätzlich können zu jedem Fall Notizen erstellt werden, um im Falle einer späteren MDK-Begutachtung schnell auf die Begründung für strittige ICD- oder OPS-Kodes zurückgreifen zu können. Die durchgeführten Änderungen ebenso wie die Notizen werden Bestandteil des Fallberichtes, der in einer eigens für den Ausdruck optimierten Layout-Version zu Papier gebracht und der Patientenakte beigefügt werden kann.

Bearbeitungsstatistik

Mehrere Statistik-Berichte ermöglichen Auswertungen nach Fachabteilungen, Prüfregel oder Fallstatus. Auch eine Darstellung der tatsächlich durchgeführten Korrekturen steht zur Verfügung, die auf Gesamthaus- oder Fachabteilungsebene aufzeigt, welche Diagnosen und/oder Prozeduren besonders häufig nachkodiert werden konnten.


So können Defizite bei einzelnen Primärkodierern erkannt und durch gezielte Schulungsmaßnahmen beseitigt werden.

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten unsere Leistungen in Anspruch nehmen? Dann kontaktieren Sie uns jetzt unverbindlich.

Kontakt aufnehmen